Uhrenzentrale US1

US1

Bei unserer Uhrenzentrale US1 handelt es um vernetzte Uhren-Anlagen mit folgenden Hauptmerkmalen:
• Flexibel durch modularen Aufbau
• Synchronisierung per hochgenauer RTC, Antenne (DCF77) oder Netzwerk (SNTP)
• Statusabfrage und Ferndiagnose per Webbrowser optional
• Linientreiber kurzschlussfest mit Leitungsüberwachung
• Online-Anzeige der NU-Linien durch Signalrückführung
• Störmelde-Management mit Prioritätsebenen und
• Info-Weiterleitung an Mail- oder SMS-System

Datenblatt US1 Flyer (DE)
US1_Flyer_de.pdf
PDF-Dokument [216.4 KB]

US1 HUS   (Steuerprozessor Steuerprozessor)
Die Baugruppe US1 HUS stellt den Steuerprozessor mit Hauptuhrfunktionalität im Uhrensystem US1 dar. Durch unterschiedliche Firmware können verschiedene Funktionalitäten realisiert werden. Die Programmabläufe werden in den Katalogblättern der jeweiligen Firmware beschrieben.
Die Frontplatte der US1 HUS verfügt über vier Status – Anzeigen, die über die Betriebsspannungen, Störung und Prozessorfunktion informieren.

Die US1 HUS erkennt, ob eine der anderen angeschlossenen Karten eine Störung signalisiert und kann selbst über den gleichen Anschluß eine Störung nach außen geben. Auch erkennt sie, ob bei einer angeschlossenen Stromversorgung ein Fehler vorliegt. Die US1 HUS kann z.B. aufgrund einer Störung einen systemweiten Reset auslösen.

Datenblatt US1-HUS (DE)
29US1_HUS.pdf
PDF-Dokument [142.0 KB]

US1 IP   (Ethernet - SNTP-Timeclient)
Der Uhren-Ethernet-Timeclient US1 IP dient als Baugruppe zur Erzeugung der aktuellen Uhrzeit aus drei unabhängigen Zeitquellen.

  • Generierung der Daten über Ethernet per integriertem Interface, das auch für eine erweiterte Kommunikation über das Internet eingesetzt werden kann. Die Verwendung von Standard-Protokollen ist erforderlich.
  • Controller für die Generierung der Uhrzeit aus einer Antenne, deren Signal direkt an der Quelle bereits digital aufbereitet wurde.
  • Eine interne, quarzgesteuerte Uhrzeit dient als Rückfall- und Pufferebene, sollten Probleme mit den externen Uhrzeiten auftreten.

Die Auswahl der verwendeten Zeitquelle kann sowohl per Konfiguration festgelegt werden, als auch aufgrund der Verfügbarkeit bzw. der Qualität der einzelnen Zeitquellen automatisch erfolgen.

Datenblatt US1-IP (DE)
29US1_IP.pdf
PDF-Dokument [101.9 KB]

US1 LTI KD   (Nebenuhren-Linientreiber)
Der Nebenuhren - Linientreiber US1 LTI KD ist zweikanalig ausgeführt. Die digitalen Kontrolluhren sind in den Signalrückweg geschaltet und somit die letzte Nebenuhr der Linie. Steckbrücken an der Front ermöglichen komfortable Messungen zur Störungsbeseitigung an den Minuten- und Sekundenstromlinien.
Der US1 LTI KD wird über den CAN – Bus des Hauptuhr – Steuerprozessors US1 HUS angesteuert bzw. ausgelesen, sein Funktionsumfang richtet sich auch nach der dort verwendeten Firmware. Auf der Frontplatte wird mit den LED’s „ON“, „5V“, „Error“ sowie die blinkende „CPU“ - über den gegenwärtigen Status der Einheit Auskunft gegeben. Auch die Sekunden- bzw. Minutenimpulse werden angezeigt.

Datenblatt US1 LTI KD (DE)
29US1_LTI_KD.pdf
PDF-Dokument [168.1 KB]

US1 LCD   (Eingabefeld)
Das US1 LCD fungiert im Uhrensystem US1 als Eingabefeld für Bediener. Die Frontplatte der US1 LCD verfügt über vier Status – Anzeigen, die über die Betriebsspannungen, Störung und Prozessorfunktion informieren. Um Strom zu sparen, schaltet sich die Hintergrundbeleuchtung des Displays automatisch ein und aus. Hier können über das großzügige Display Ausgaben dargestellt werden. So werden z.B. Fehlermeldungen immer im Klartext angezeigt. Mit den unterhalb angeordneten Menütasten, den Cursortasten, der Escape- und der Entertaste kann das System auf einfachste Weise parametriert werden. Die Programmabläufe werden in den Katalogblättern der jeweiligen Firmware beschrieben.
Über das Menü kann auf einfache Weise das Uhrensystem in den Wartungszustand gebracht werden. Im Wartungszustand werden keine Fehlermeldungen extern, z.B. an eine Leitstelle, weitergegeben. Der Zustand „Anlagenwartung“ wird durch das eindringliche Blinken der daneben liegenden, roten LED signalisiert. Somit kann bei Beendigung der Wartungsarbeiten das Zurückschalten in den Normalbetrieb nicht übersehen werden.

Datenblatt US1 LCD (DE)
29US1_LCD.pdf
PDF-Dokument [86.6 KB]

US1 IO32   (Ein- Ausgabemodul)

Das Ein- Ausgabemodul US1 IO32 dient im Uhrensystem US1 zur Kommunikation mit der „Außenwelt“. Hier können externe Steuersignale, z.B. von Tastern oder von einer Leitzentrale, aufgenommen werden. Ebenso können externe Signaleinrichtungen, Relais oder z.B. Torsteuerungen angesteuert werden. Dies in Abhängigkeit der verwendeten Firmware im Hauptuhr – Steuerprozessor US1 HUS.
Das Ein- Ausgabemodul US1 IO32 wird über den internen CAN – Bus des Hauptuhr – Steuerprozessors US1 HUS angesteuert bzw. ausgelesen, die Datenübertragung erfolgt somit adernsparend seriell.
Auf der Frontplatte wird mit den LED’s „ON“, „5V“, „Error“ sowie die blinkende „CPU o.k.“ -  über den gegenwärtigen Status der Einheit Auskunft gegeben.
Jeder der 16 Steuereingänge ist per Jumper individuell auf positive oder negative Steuerlogik konfigurierbar (Schalten auf +24V oder 0V). Ein aktiver Steuereingang wird an der Frontplatte angezeigt.

Datenblatt US1 IO32 (DE)
29US1_IO32.pdf
PDF-Dokument [98.8 KB]

US1 DCF RS   (DCF77 Außenempfangsantenne)

Die Außenempfangsantenne US1 DCF RS empfängt das amtliche Zeitzeichensignal der PTB mit Senderstandort Frankfurt a.M. Sie besteht aus dem vergossenen Antennengehäuse mit Anschlußkabel.
In die Antenne integriert ist ein Geradeausempfänger mit automatischer Verstärkungsregelung. Hier wird das DCF77 – Signal auch gleich decodiert.
Die „Sekundenmarken“ werden dann über eine besonders Störungssichere Übertragungsstrecke an die Hauptuhr US1 HUS gesandt. Durch dieses Konzept ist eine äußerst günstige Verkabelung mit verdrillten Leitungen (Telefonleitung o.ä.) möglich. Gegenüber den früheren Lösungen mit Antennen – Koaxkabeln sind auch längere Übertragungsstrecken bis ca. 500mtr. ohne Beachtung von HF-Kabeldämpfungen problemlos realisierbar. Bei abgenommenem Deckel signalisieren die LED’s „Power“, „Modulation“ sowie die LED’s der Pegelanzeige den Status der Empfangseinheit. Die Pegelanzeige besteht aus 8 LED’s. Die achte, blaue LED signalisiert die Umschaltung der Anzeige auf den höheren Meßbereich, zur Anzeige eines höheren Empfangpegels.

Datenblatt US1 DCF RS (DE)
29US1_DCF_RS.pdf
PDF-Dokument [99.2 KB]

US1 ANT   (Überspannungsschutz)

Die Überspannungsschutz-Baugruppe US1 ANT schützt das US1 System vor Überspannungseinwirkungen aus der Antenne.
Über den DC/DC Wandler erfolgt die Spannungsversorgung der Antenne.
Der Anschluß der Erdungsleitung erfolgt über einen Kabelschuh in Ring- oder Gabelform. Die Erdungsleitung darf maximal 10cm lang sein und muss direkt auf die Rückwand bzw. das Gehäuse führen. Bei C-Schienenmontage kann auch eine benachbarte Erdklemme Verwendung finden. Der empfohlene Erdleiterquerschnitt beträgt 4mm².
Die Montage erfolgt entweder direkt mittels Abstandsbolzen oder auf einer C-Schiene. Die dazugehörigen Klammern sind als Zubehör erhältlich.

Datenblatt US1 ANT (DE)
29US1_ANT.pdf
PDF-Dokument [64.3 KB]

US1 IMR   (Impuls–Repeater)

Der Impuls – Repeater US1 IMR eignet sich zum Verteilen der dekodierten DCF77 Impulse, z.B. aus der Antenne US1_DCF_RS. Somit können mehrere Uhren – Empfangsstationen mit nur einer Antenne betrieben werden.

Auch der Aufbau eines kaskadierten Systems, bei dem bis zu 10 Impuls – Repeater hintereinander geschaltet werden können, ist machbar.
Darüber hinaus können am Ausgang des US1 IMR bis zu zwei Empfangsstationen parallel angeschlossen werden.
Beliebig verästelte Baumstrukturen sind ebenso darstellbar, solange die letzte Station maximal 9 Impuls – Repeater ab Ursprungsquelle entfernt ist.
Die Spannungsversorgung erfolgt aus dem Überspannungs- und Blitzschutzmodul US1 ANT. Durch die allseitige galvanische Trennung ist höchste Betriebssicherheit gewährleistet.

Datenblatt US1 IMR (DE)
29US1_IMR.pdf
PDF-Dokument [235.8 KB]

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter:

Tel.:   +49 (0) 8179 9311-0

Fax.   +49 (0) 8179 9311-99

... oder nutzen Sie unser
> Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014-2016 STEMIN GmbH