AXENS

Bei unseren AXENS-Anlagen handelt es sich um vernezte ELA-Anlagen
nach DIN/EN 60849, die individuell und flexibel konfiguriert werden können Dank des modularen Aufbaus. Kundenspezifische Abläufe können indivduell programmiert und konfiguriert werden.

Durch Verwendung von Standard-Komponenten kann ein kostenoptimierter Anlagenaufbau erzielt werden. Die Bedienung erfolgt über Sprechstellen und/oder graphisch per PC, auch eine standortunabhängige Bedienung über einen integriert Webbrowser ist möglich.
Über diese Schnittstelle kann neben einer Online-Parametrierung und -Konfiguration auch
die Statusabfrage und Ferndiagnose online durchgeführt werden.

Selbstverständlich erfolgt bei den AXENS-Anlagen eine komplette Signalweg-Überwachung vom
Mikrofon bis zum Lautsprecher. Bei der Lautsprecher-Leitungsüberwachung steht eine DC- und Impedanz-Überwachung zur Verfügung.
Darüberhinaus kann die AXENS-Zentrale auch als Uhrenanlage mit integriert mit DCF-77 Emüfänger oder via SNTP-Synchronisierung betrieben werden.
Auch im Notstrombetrieb stehen 100% Verstärkerleistung zur Verfügung.

Die Notstrom-Überbrückungszeit beträgt bis zu 72 Stunden.
Bei der Lautsprecher-Leitungsüberwachung kann das Bestands-Leitungsnetz wieder verwendet werden.

Download:

AXENS Flyer (DE)
AXENS-Plakat.pdf
PDF-Dokument [116.8 KB]

AXENS-8IMP

Die AXENS-8IMP dient der Impedanzmessung von Lautsprechern in Beschallungs- und Alarmierungsanlagen. Über den Impedanzwert können Fehler im Lautsprechernetz oder an den Lautsprechern selbst erkannt werden.

Somit können die Forderungen für Notfallwarnanlagen nach EN 60 849 bzw. EN 54-16 hinsichtlich der Überwachung aller systemrelevanten Komponenten erfüllt werden.

Es können 50, 70 und 100V – Systeme mit Leistungen von 2,5 bis 300 Watt überwacht werden. > mehr

AXENS-4APC

Die Audio Processing Card AXENS-4APC verfügt über 8 Eingänge und 4 Ausgänge. Die Eingänge können auf verschiedene Funktionsarten konfiguriert werden und beliebig auf die Ausgänge geroutet werden.
Im „Amplifier“-Modus dienen die 4 Audio – Eingänge zur Anschaltung von je einem Verstärker. In diesem Fall ist der entsprechende Eingang nicht auf die Routing-Matrix geführt, sondern direkt auf die Summenschiene des dazugehörigen Ausgangs verbunden. Alternativ können die 4 Eingänge auch als normale Line–Eingänge verwendet werden. Diese können beliebig auf jeden Ausgang geroutet werden, d.h. auch auf solche Ausgänge, die von einem Verstärker getrieben werden. > mehr

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter:

Tel.:   +49 (0) 8179 9311-0

Fax.   +49 (0) 8179 9311-99

... oder nutzen Sie unser
> Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014-2016 STEMIN GmbH